Pi Hole 5.1.1 Webinterface LĂ€dt nicht vollstĂ€ndig – Lösung

Nach dem Update von Pi-hole auf die Version 5.1.1 kann es sein das, das Webinterface nicht mehr vollstÀndig lÀdt. So werden z.B: nicht die Grafen und die Geblockten Anfragen gezeigt. Die Lösung des Problems ist jedoch ganz einfach:

Browser Cache Löschen

Das Problem tritt hÀufig nach dem Update auf, weil der Browser noch andere Daten zwischengespeichert hat. Deswegen sollte man den Cache löschen:

Cache Löschen in Firefox

Um den Seitencache von Firefox zu löschen einfach, wĂ€hrend man auf der Pi-hole Seite ist, Steuerung (STRG) + F5 drĂŒcken.

Cache Löschen in Chrome

Browser Cache in Chrome leeren:

DrĂŒcken Sie die Tasten Strg + Shift + Entf. WĂ€hlen Sie bei „Folgendes fĂŒr diesen Zeitraum löschen“ den Eintrag „Gesamter Zeitraum“ Aktivieren Sie „Bilder und Dateien im Cache“ und klicken Sie dann auf „Browserdaten löschen

 

Danach sollte alles wie gewohnt funktionieren.

Was ist Neu in Version 5.1.1?

Darkmode

Foto: Pi-hole.net

Ein Langersehntes Feature: Der Darkmode. In den Einstellungen unter API/Webinterface kann man den Darkmode aktivieren:

 

Pihole Darkmode

Verbesserte FlexibilitÀt bei bedingter Weiterleitung

 

„Bedingte Weiterleitung“ kann verwendet werden, um die FTL anzuweisen, Anfragen an lokale GerĂ€te (entweder mit einer lokalen DomĂ€ne) und PTR-Anfragen fĂŒr private Bereiche an ein dediziertes GerĂ€t (typischerweise den Router des Netzwerks) statt an die konfigurierten Upstreams zu senden.

Obwohl dies fĂŒr die meisten Benutzer funktioniert, war es nicht sehr flexibel, da es drei starke EinschrĂ€nkungen mit sich bringt (vorausgesetzt, der Router ist 10.1.2.3):

 

Es ist auf IPv4 beschrÀnkt.

Es nimmt automatisch ein Klasse-D-Netz an, d.h. 10.1.2.0/24. Dies ist oft richtig (typischerweise fĂŒr 192.168.x.0/24-Netzwerke, kann aber auch falsch sein!

Es setzt voraus, dass es sich bei dem Subnetz um dasselbe Klasse-D-Netz handelt, in dem sich der Router befindet (dies kann jedoch eine faire Annahme sein).

 

Pi-Hole v5.1 macht die bedingte Weiterleitung flexibler:

 

Es unterstĂŒtzt IPv4 und IPv6.

Es fĂŒgt ein dediziertes Feld fĂŒr das zu verwendende lokale Subnetz hinzu (kann im obigen Beispiel z.B. 10.0.0.0/8 sein)

Der Router kann unabhĂ€ngig vom Subnetz angegeben werden, es kann sogar ein FremdgerĂ€t sein (wie „fragen Sie 13.225.3.2 fĂŒr alle IPs im Bereich 10.0.0.0/8).

 

Pi-Hole-Diagnosesystem

Wir haben ein neues Tool hinzugefĂŒgt, das den Benutzern leicht zugĂ€ngliche Fehlermeldungen liefert. Zuvor waren all diese Meldungen nur durch sorgfĂ€ltiges Durchsehen von /var/log/pihole-FTL.log zugĂ€nglich. Infolgedessen blieben viele Probleme unbemerkt.

Fix fĂŒr einen schweren Fehler in dnsmasq v2.81

Wir haben dnsmasq v2.81 sehr frĂŒh ĂŒbernommen. Wie sich herausstellte, gab es einen ziemlich schwerwiegenden Fehler in der Behandlung von TCP-Abfragen, der zu einer sehr großen Anzahl von Fehlerberichten fĂŒr die FTL fĂŒhrte. Wir haben dafĂŒr eine Lösung gefunden, und diese wird in dnsmasq v2.82 enthalten sein. Wir haben die Korrektur auch auf die Pi-Hole-FTL v5.1 angewendet.

Option zur Verwendung der Diagramme im alten Stil auf dem Dashboard

Sie haben jetzt die Möglichkeit, anstelle der neueren Balkendiagramme die alten gekrĂŒmmten Liniendiagramme auf dem Dashboard zu verwenden.

Aktualisierte Teleporter-Funktion

Exportiert mehr Artikel und wird alles importieren, was exportiert wird.  Außerdem enthĂ€lt der Exportdateiname des Teleporters jetzt den Hostnamen des Pi-Holes, das die Datei erzeugt hat (praktisch, wenn Sie mehrere Pi-Holes haben).

FunktionalitĂ€t der lokalen DNS-EintrĂ€ge hinzugefĂŒgt

UnterstĂŒtzung fĂŒr CNAME-EintrĂ€ge hinzugefĂŒgt.

Verbesserte Behandlung von doppelten EintrÀgen in Adlists oder DomÀnen

Versagen Sie nicht schwer, wenn Sie doppelte Listen hinzufĂŒgen.

GeringfĂŒgige Umgestaltung der Admin-GUI

Die Registerkarte „Netzwerk“ wurde in das MenĂŒ „Werkzeuge“ verschoben.  Allgemeine Bereinigung und Neuformulierung verschiedener Teile der Web-GUI.