Backblaze-Festplattenstatistiken für 2019

Der Backup-Speicher Anbieter Backblaze hat den jährlichen Report über die Ausfälle der Festplatten veröffentlicht. Zum 31. Dezember 2019 hatte Backblaze 124.956 Festplatten im einsatz. Davon waren 2.229 Boot-Laufwerke und 122.658 Datenlaufwerke. Dieser Bericht befasst sich mit den Festplattenausfallraten für die in Backblaze Rechenzentren in Betrieb befindlichen Datenlaufwerksmodelle. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die Leistung unserer 12- und 14-TB-Festplatten und werfen einen Blick auf die neuen 16-TB-Festplatten, die Backblaze im vierten Quartal in Betrieb genommen haben. Festplatten die noch nicht mehr als 5.000 Tage gelaufen sind werden in der Statistik nicht erfasst.

Backblaze-Festplattenstatistiken für 2019

Das einzige Laufwerksmodell, das im Jahr 2019 keinen Ausfall hatte, war das 4 TB Toshiba-Modell: MODELL: MD04ABA400V. Das ist sehr gut, aber die Datenbestände sind immer noch etwas klein. Hätte es beispielsweise nur einen Laufwerksausfall im Laufe des Jahres gegeben, wäre die Annualized Failure Rate (AFR) für dieses Toshiba-Modell 0,92% – immer noch ausgezeichnet, aber nicht 0%.
Das 14-TB-Laufwerk von Toshiba, Modell MG07ACA14TA, weist mit einer AFR von 0,65 % eine sehr gute Leistung auf, ähnlich den Raten der HGST-Festplatten. Die Seagate 6 TB- und 10 TB-Festplatten ihrerseits sind mit jährlichen Ausfallraten von 0,96 % bzw. 1,00 % weiterhin solide Leistungsträger.
Insgesamt kommt man so auf eine Ausfallsrate von 1,89%. Es fällt auf das die HGST Platten durchweg geringere Ausfallsraten hatten, während das 12TB Modell von Seagate eine im Vergleich hohe ausfalssrate von 3,32% hat. Generell liegen die Ausfallraten bei Seagate bis auf eine Ausnahme über 1%. Das ist wirklich schon ein ausfälliger Wert. Man muss aber bedenken das es auch Preisunterschiede gibt.

Preisunterschiede

Nehmen wir als vergleich die Seagate ST8000NM0055 (Ausfallsrate: 1,57%) und die HGST HUH728080ALE600 (Ausfallsrate: 0,79%). Der Günstigste Preis (Stand 11.02.2020 laut Idealo) von dem Seagate Modell ist 217,45€ (27,18€/TB) von der HGST sind es immerhin 325,44€ (10,68€/TB) das sind immerhin 107,99€ Unterschied. Natürlich sind das jetzt Consumer Preise und Backblaze wird die Festplatten deutlich günstiger einkaufen können. Im Vergleich liegt der Unterschied zwischen den Ausfallraten bei 0,78%.

 

Welche Festplatten sind jetzt besser?

Welche Festplatten besser sind kann man nicht so pauschal sagen. Natürlich haben die HGST HDDs niedrigere Ausfallsraten sind aber auch deutlich teuer. Im Privaten Bereich würde ich persönlich weiterhin die Seagate Festplatten nehmen. Zwei 4TB Modelle habe ich auch in meinem Homeserver eingebaut. Am ende gibt es nochmal einen vergleich von den Jahren: 2017, 2018 und 2019.

Quelle: Backblaze Blog