Wie man ein schnelles und sicheres Webhosting findet

Webhosting, im Prinzip der Grundstein des Internet. Tim Berners-Lee der Erfinder des Internets das wir kennen, stellte am 20. Dezember 1990 die erste Website der Welt Online. Damit ging auch der Erste Webserver Online, der HTML Dokumente auslieferte. Das Webhosting in dem heutigen Sinne war geboren. Diese erste Internet Seite ist heute immer noch Online: Mit der Zeit wurde das Internet immer wichtiger und viele Informationen werden heute über Websites abgerufen, denkt man z.B. an Wikipedia. Diese Informationen werden von einem Webserver ausgeliefert. Jeder der eine eigene Website Online stellen möchte benötigt so einen Webhoster. Mittlerweile ist es deutlich komplizierter: Content Management System benötigen Datenbanken, ein Cache System und eine schnelle Auslieferung von Bildern.

Warum ist ein Webhosting schneller als das andere und warum ist die Geschwindigkeit wichtig?

Die Geschwindigkeit des Webserver beeinflusst die Zeit die ein User warten muss, bis er die Website angezeigt bekommt. Dauert das zu lange, springt der Nutzer ab. Dauert das Laden mehr als drei Sekunden, springen 40 Prozent der Besucher ab. Je kürzer also Deine Ladezeit desto höher die Verweildauer der Nutzer und desto kleiner die Absprungrate. Eine schlechte Performance der Webseite kann Besucher sogar ganz abschrecken. Dazu kommt noch das die Ladegeschwindigkeit mittlerweile ein Rankinfaktor bei Google ist. Ist die Website langsam erscheint man im Zweifelsfall bei Google nicht mehr so weit oben. Die Geschwindigkeit ist also ein bedeutender Faktor.

Wieso gibt es schnellere und langsamere Webhoster?

Die Geschwindigkeit eines Webservers hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einem von der Hardware, heute sollte ausschließlich SSD-Speicher zum Einsatz kommen. Dann muss der Server natürlich über genügend RAM verfügen, das ist vorallendingen beim Einsatz von CMS (Content Management Systemen) wichtig. Auch die CPU darf nicht zu kurz kommen. Ist die die CPU ausgelastet, ist die Website nicht oder nur sehr langsam erreichbar. Wichtig ist auch Caching. Beim Caching wird eine Version z.B. von einer PHP Seite als fertige HTML abgespeichert. So kann diese schneller ausgeliefert werden und die Seite lädt schneller.  Dann kommen noch weitere Faktoren wie Standort und Anbindung dazu. Gerade bei Privaten Projekten oder am Anfang ist auch der Preis wichtig. Ein Webhosting Paket für 20€ im Monat kann oder will sich nicht jeder Leisten. Vorallendingen auch weil das vollkommen übertrieben wäre.

Wo finde ich günstiges, flexibles, schnelles Webhosting?

Oft starten Webhosting Angebote schon bei rund 4€ im Monat, teurere Tarife mit mehr Leistung natürlich möglich. Hostiko bietet verschiedene Pakete ab 3,99€ bis 19,99€ an. Es wird ausschließlich auf NVME SSDs gesetzt. Eine besonders Performante Art der SSDs. Neben unbegrenzten Traffic sind auch 5 MariaDB Datenbanken inbegriffen. Diese benötigt man z.B., wenn man einen Blog mit WordPress Online stellen möchte. Dafür bekommt man 10GB NVME Speicher im Paket für 3,99€. Email Adressen lassen sich selbstverständlich auch anlegen. Wer also Wert auf ein Performantes, Deutsches Webhosting legt sollte mal vorbeischauen: https://www.hostiko.de