Linux-Distributionen

Hier findest du eine Liste der wichtigsten Linux Distributionen mit direktem Download.

Ubuntu-Derivate

Ubuntu, auch Ubuntu Linux, ist eine Linux-Distribution, die auf Debian basiert. Der Name Ubuntu bedeutet auf Zulu etwa „Menschlichkeit“ und bezeichnet eine afrikanische Philosophie. Die Entwickler verfolgen mit dem System das Ziel, ein einfach zu installierendes und leicht zu bedienendes Betriebssystem mit aufeinander abgestimmter Software zu schaffen.

Ubuntu Desktop & Server

Die Desktop Version enthält eine grafische Oberfläche ähnlich wie Windows. Bei der Server Version gibt es nur eine Kommandozeile.




Bodhi

Verwendet Enlightenment als Desktop-Umgebung und läuft auch auf älterer Hardware. Bodhi basiert auf der neuesten Ubuntu-LTS-Version mit dem Moksha-Desktop.



Debian

Debian ist eine Distribution mit einer großen Softwareauswahl und unterstützt mit insgesamt zwölf Prozessor-Architekturen mehr als jede andere binäre Linux-Distribution.



Fedora

Fedora ist eine RPM-basierte Linux-Distribution. Ziel der Entwickler der Distribution ist es, Freie Software zu fördern und ein Betriebssystem für eine möglichst vielfältige Zielgruppe zu gestalten.




CentOS

CentOS ist eine Linux-Distribution, die auf Red Hat Enterprise Linux des Unternehmens Red Hat aufbaut. Die Distribution wird von einer offenen Gruppe von freiwilligen Entwicklern betreut, gepflegt und weiterentwickelt.



SUSE-Derivate

openSUSE (einst SuSE) wird in Nürnberg von SUSE, einem unabhängigen Geschäftsbereich der Firma The Attachmate Group (früher von Novell), entwickelt. Die Distribution kann komplett über das Werkzeug YaST administriert werden.